11 Apr

Jumping Fitness® im Fildorado Filderstadt

Ein rasantes Workout auf dem Trampolin!

Durch Abspielen dieses Videos erkennst Du die Nutzung von Cookies an.
Diese Nutzung schließt möglicherweise Analytics, Personalisierung und Anzeigen ein.
Datenschutzbestimmungen


In einer kurzen Zeit hat sich Jumping Fitness zu einer absoluten Trendsportart entwickelt. Ein unbeschreibliches Glücksgefühl auf dem Trampolin macht Lust auf mehr. Diese Begeisterung möchten wir ab sofort mit unseren lieben Fildorado Fitness Club-Mitglieder, teilen!

Auf dem Sprung zu mehr Fitness

  • Individuelle Anpassung der Intensität
  • Mehr als 400 Muskeln werden trainiert
  • Bis zu 1000 kcal pro Stunde verbrannt
  • Power-Workout mit einmaligen Funfaktor
  • Schnelle Erfolgserlebnisse
  • Ein besonderes Gruppenerlebnins mit mitreisender Musik
  • Bei jedem Sprung erlebt der Körper den vollen Umfang der Erdanaziehungskraft bis zum Gefühl der Freiheit
  • Energiegeladene Musik sorgt für Partystimmung und Motivation
  • Für jeden geeignet, egal ob jung oder alt, Mann oder Frau

»Tag der offenen Tür« mit Vorteilsaktion (bis zu 275,70 € sparen!) im Fildorado 5* Fitness Club am 27.10.2019, von 10 - 18 Uhr. Weitere Infos...

Noch kein Fildorado Fitness Club-Mitglied?
JETZT Testwoche buchen!

Effekte für den Körper und die Seele

// Fettverbrennung // Das Training bringt den Stoffwechsel in Schwung und hilft bei der Verbrennung der hartnäckigen Fettreserven.

// Konzentrations- und Reaktionsfähigkeit // Motorische Fähigkeiten werden verbessert durch die Kombination aus Bewegung, Balance, Beweglichkeit und Rhythmus.

// Muskulatur // Wird unterstützt und trainiert. Durch die Schwerkraft werden mehr Muskeln erreicht die im Alltag kaum noch beansprucht werden. Jumping festigt und formt den Körper in nur kurzer Zeit.

// Rücken // Die komplette Rückenmuskulatur wird gekräftigt. Die Bewegung fördert den Nährstoffwechsel der Bandscheiben. Die schwer zu trainierende tiefliegende und stabilisierende Rückenmuskultur wird gekräftigt.

// Knochen und Gelenke // Unterstützt den Erhalt und den Aufbau der Knochendichte. Die Gelenke werden schonend trainiert und mit Nährstoffen besser versorgt.

// Herz-Kreislauf-System // Senkt den Blutdruck und verbessert die Durchblutung und die Sauerstoffzufuhr. Dadurch werden kardiovaskuläre Erkrankungen vermieden und stärkt Lunge und Herz.

// Stoffwechsel // Durch Stimulierung des Lymphsystems werden die Abwehrkräfte gestärkt. Durch das Training wird die Stoffwechselaktivität erhöht und kann bis zu 24 Stunden anhalten.

// Atmung // Erhöht die vitale Lungenkapazität.

FAQs - Krankheitsbilder

Für wen ist Jumping Fitness geeignet?

Grundsätzlich sind Jumping Fitness-Kurse für alle Personen geeignet. Eine gewisse Affinität zu Sport und zur körperlichen Gesundheit sind von Vorteil. Bei kleinsten Bedenken ist eine Absprache mit unserem Trainer hilfreich und möglich. Bei Schwangerschaft, tragen eines Herzschrittmachers und bei akuten Krankheiten, Entzündungen oder Verletzungen muss auf eine Teilnahme verzichtet werden.

Jumping Fitness bei Herz-Kreislauf-Beschwerden oder Herzerkrankungen?

Teilnehmer mit einer Herzerkrankung sollten den Rat ihres Arztes einholen und ihre eigenen Möglichkeiten, Grenzen und Einschränkungen realistisch einschätzen. Geeignet sind Übungen mit einer niedrigen Intensität. Generell ist Jumping zur Verbesserung des Herz-Kreislauf-Systems zu empfehlen. Das Training stärkt den Herzmuskel, verbessert das Schlagvolumen und wirkt sich dadurch positiv auf den Ruhepuls aus. Bei regelmäßigen Trainingseinheiten kann der Blutdruck dauerhaft gesenkt werden.

Jumping Fitness bei Schwangerschaft?

Schwangeren Frauen wird von Jumping Fitness abgeraten, da sich während der Schwangerschaft der Beckenboden, die Gelenke, das Herz-Kreislauf-System und der Stoffwechsel hormonell verändern. In Absprache mit dem Frauenarzt und nach Abschluss der Rückbildungsgymnastik ist der Einstieg ins Training möglich.

Jumping Fitness mit Endoprothese?

Endoprothese ist ein künstlicher Gelenksersatz (Hüftgelenk, Kniegelenk, Schultergelenk etc.). Teilnehmer mit einem künstlichen Gelenk sollten immer die Meinung ihres Arztes zu den Einschränkungen und der Neigungen für verschiedene sportliche Aktivitäten einholen. Die Übungen sollten in einer geringen Intensität und ohne Rotation der Gelenke erfolgen. Generell kräftigt die Bewegung die umliegende Muskulatur des Gelenks.

Jumping Fitness mit Rückenproblemen oder nach einem Bandscheibenvorfall?

Teilnehmer mit einem behandelten Bandscheibenvorfall und Teilnehmer mit häufigen Rückenschmerzen sollten Jumping Fitness zunächst testen. Die Rückenmuskulatur wird schonend gestärkt und kann Schmerzen durch Verspannungen, Bandscheibenvorfällen und Dysbalancen vermindern und sogar verschwinden. Wichtig ist, dass alle Übungen zunächst mit niedriger Intensität ausgeführt und nur langsam gesteigert werden. Eine gute Technik und Spannung der Bauchmuskulatur sind von hoher Bedeutung.

Jumping Fitness bei Arthrose?

Die Arthrose führt über eine anfängliche Knorpelschädigung im weiteren Verlauf zu Veränderungen am Knochen. Dies wird in fünf Stadien eingeteilt. Sofern es sich nicht um eine fortgeschrittene Arthrose oder sogar Arthritis handelt ist Jumping Fitness möglich. Im Fokus liegt das Wohlbefinden des Teilnehmers. Wichtig ist außerdem das richtige Maß an Belastung, wie Intensität, Dauer, Häufigkeit und Regenerationszeit. Sprechen Sie mit ihrem abhandelten Arzt und entscheiden sie zusammen, ob sie sich dem gewachsen fühlen. Präventiv und zur Minderung des Fortschrittes der Beschwerden ist Jumping Fitness zu empfehlen. Durch schonende Bewegungen werden die Gelenke schonend trainiert Durch die Bewegung wird vermehrt der Knorpel durchblutet und ernährt.

Jumping Fitness bei Osteoporose?

Eine aktive Lebensweise führt zu einer besseren Versorgung der Kochenstruktur und kann so Osteoporose vorbeugen oder den Fortschritt hemmen. Der flexible Untergrund der Trampoline eignet sich besonders gut bei Beschwerden und zur Prävention. Jumping Fitness bringt den Blutkreislauf in Schwung und erhöht den Blutfluss im Körper, steigert dadurch den Stoffwechsel des Knochens und verbessert dadurch die Ernährung. Durch regelmäßiges Training wird die Produktion von neunen Knochenmaterials erhöht.

Zurück